Lucky: in kleinen Schritten zum Ziel

Lucky macht aktuell sehr viele kleine Fortschritte in Ihrer Entwicklung und darüber freue ich mich sehr. Seit neuestem darf ich sie streicheln, auch wenn sie futtert (so 2-3x übers Fell streichen ist ok) - sie schnurrt sogar dabei. Allerdings muss ich immer aufpassen wann sie genug hat ..... wenn ich zu langsam bin oder die Zeichen nicht richtig "lese" dann zwicks sie mich oder schlägt auch schon mal nach mir - hab da eine blöde Kriegsverletzung am Finger. Aber nicht so schlimm ......

.... draussen ist sie auch etwas entspannter - sie kommt immer näher wenn ich im Garten zu tun habe. Anfassen ist zwar immer noch nicht aber sie sucht die Nähe. Am besten gefällt ihr wenn sich abends einer von uns zu ihr in den Garten setzt. Wir sitzen dann da rum, guggen die Gegend an und leisten uns Gesellschaft. Am allerbesten findet sie das wenn der GöGa dabei ist - den liebt sie ja über alles.

Gestern hat sie sich im Gartenweg gerollst und ist dabei immer näher auf mich zu gerobbt. Bis sie gemerkt hat dass da ja meine Hand ist - dran geschnüffelt und "hups" nen halben Meter zur Seite gesprungen. Doch danach war alles wieder gut.

Ab und an kommt sie auch mal nach oben in die Wohnung - aber eher selten. Ich muss mir noch was überlegen wie ich sie für den Winter in die Wohnung bekomme - denn die Scheune ist nicht geheizt und auch nicht ganz dicht - da zieht es dann und wenn wir die Zwischentür (zwischen Keller und Scheune) nicht dicht zu machen erfrieren wir in der Wohnung (so ist das halt bei alten Häusern). Aber da lass ich mir was einfallen. Im moment hab ich in die untere Hälfte von der Transportbox Stroh vom Heuboden eingefüllt und in der Scheune stehen .... ich muss noch ein altes Handtuch rein tun und dann hoffe ich mal dass Lucky sich vllt. da mal rein legt??? Das wäre toll. Alternativ suche ich gerade einen geeigneten Karton um auch diesen als Schlafplatz anzubieten.


Kommentare

Beliebte Posts